Darmbeschwerden müssen nicht sein

Bauchweh, Blähungen, Durchfall – Darmbeschwerden (wie sie z. B. durch Antibiotika-Einnahme hervorgerufen werden) sind unangenehm, aber vermeidbar. Aus Angst vor diesen möglichen Nebenwirkungen beispielsweise eine Antibiotika-Therapie vorzeitig abzubrechen, kann nicht nur die Bildung resistenter Bakterienstämme fördern, wodurch eine spätere Antibiotika-Therapie keine Wirkung mehr zeigt. Man läuft dadurch auch Gefahr, dass die Infektion nach Abbruch der Therapie stärker als zuvor wieder aufflammt! Beugen Sie daher den unerwünschten Nebenwirkungen vor und unterstützen Sie Ihre Darmfunktion auf natürlichem Weg:

Hylak unterstützt die Darmgesundheit

Mit den Stoffwechselprodukten spezieller Milchsäurebakterien schafft Hylak im Darm optimale Lebensbedingungen für die nützlichen Mikroorganismen, sodass diese sich schneller wieder ansiedeln und leichter vermehren können. Auf diese Weise werden schädliche Keime verdrängt bzw. können sich gar nicht erst ausbreiten.

Hylak unterstützt die Darmgesundheit auf natürlichem Wege

Anwendungsgebiet und Einnahmeempfehlung:
Traditionell angewendet zur Unterstützung der Darmfunktion, z. B. bei Darmträgheit und Durchfällen.

Hylak N:

Soweit nicht anders verordnet, nehmen

  • Kinder ab dem vollendeten 2. Lebensjahr bis zum vollendeten 12. Lebensjahr: 3-mal täglich 0,5 ml
  • Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahren: 3-mal täglich 2,0 ml
  • Schwangere und stillende Frauen: 3-mal täglich 0,5 ml in reichlich Flüssigkeit.

Nach Besserung der Beschwerden kann die Dosis halbiert werden.

Hylak plus acidophilus:

Soweit nicht anders verordnet, nehmen

  • Kinder ab dem vollendeten 2. Lebensjahr: in den ersten Tagen 3-mal täglich 1 ml 
  • Erwachsene und Kinder ab dem vollendeten 12. Lebensjahr: in den ersten Tagen 3-mal täglich 2,0 ml
  • Schwangere und Stillende: in den ersten Tagen 3-mal täglich 1 ml.

Nach Besserung der Beschwerden kann die Dosis auf die Hälfte verringert werden.

Einnahme von Hylak N und Hylak plus acidophilus vor oder während der Mahlzeit in reichlich Flüssigkeit (z. B. Wasser, Tees, Orangensaft, jedoch nicht in Milch).

Flasche vor Gebrauch schütteln.
Die Anwendungsdauer ist prinzipiell nicht begrenzt.